Die BPW kann Weiterbetrieb ermöglichen

Die geplante Nutzungsdauer einer Windenergiean-
lage (WEA) wird nach maßgeblichen Typen- oder
Einzelprüfungen angesetzt (i. d. Regel 20 Jahre).
Ein verlängerter Betrieb über diesen Zeitraum hi-
naus ist dennoch möglich. Dazu sollte per (BPW)
„Bewertung und Prüfung zum Weiterbetrieb“
eine weiterhin gegebene Standsicherheit nach-
gewiesen werden. Die BPW besteht aus einem
praktischen und einem analytischen Teil.
Im praktischen Teil wird die gesamte Anlage
begutachtet, mit tiefergehender Betrachtung
zum Thema Ermüdung. Berücksichtigt werden
typen-/serienspezifische Besonderheiten und
konstruktive Schwachstellen.

 

Im analytischen Teil ermitteln wir eventuelle Rest-
laufreserven auf Basis des Schädigungsgrades
der Anlage. Diese wird u.a. durch eine ausführliche
Untersuchung der Standortbedingungen, die detail-
lierte Aufarbeitung der individuellen Lebenslauf-
akten und die Berücksichtigung typenspezifischer
Auslegungsdetails erfasst. Das Ergebnis der BPW
und festgestellte Mängel werden dokumentiert und
in einem ausführlichen Gutachten festgehalten.

Das Gutachten zeigt auf, ob die WEA zum Weiter- betrieb geeignet ist, ob Maßnahmen zur Risikover-
meidung erforderlich sind und welche sonstigen
Bedingungen dazu erfüllt werden müssen.

Diese Website verwendet Cookies um den Bedienkomfort zu erhöhen. Wenn Sie weiter auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos unter Datenschutz Ok