Visuelle Prüfung mittels Videokamera

Die Videoendoskopie (visuelle Prüfung per Video-
kamera) wird bei WEA vorrangig bei der Untersu-
chung von Getrieben eingesetzt.
Mithilfe einer eingebauten Lichtquelle werden Bilder zu Dokumentationszwecken aufgenommen.
Die Videoendoskopie ermöglicht es in schwer ein-
sehbaren Bereichen wie z.B. im Getriebeinneren
und in Lagern und Hohlräumen, Schäden zu diagnostizieren und zu dokumentieren.
 

Die kleine Sonde (nur 3,9 mm) des flexiblen Video-
endoskops ermöglicht die Einsicht in nahezu alle Lager und Hohlräume. Ziel der Videoendoskopie
ist die visuelle Zustandsbeurteilung und Erkennung eventueller Schäden.
Die Früherkennung von Bauteilschäden hilft, teure Instandsetzungen und Stillstände zu vermeiden.
Diese Website verwendet Cookies um den Bedienkomfort zu erhöhen. Wenn Sie weiter auf dieser Website surfen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr Infos unter Datenschutz Ok